Ein Ärgernis – Treppenstufen bei eingeschränkter Beweglichkeit im Alter

viva50-mobil-im-alterMit zunehmendem Alter gelingen Bewegungsabläufe immer schwerfälliger. Für einige Senioren werden Treppen ein kaum überwindbares Hindernis. Im eigenen Haus kann ein Treppenlift der Garant für Mobilität im Alter sein. Warum dies auch eine Thema für Sie ist und worauf Sie dabei achten sollten, beantwortet ein Artikel der AZ Online.

Treppen schränken Mobilität im Alter ein

Dass Ihnen das Treppensteigen eines Tages schwerer fallen wird, haben Sie möglicherweise beim Einzug in Ihre Wohnung noch nicht bedacht. Mit dem eigenen Haus verbinden Sie im Laufe der Zeit viele schöne Erinnerungen. So lange sie mobil sind, erreichen Sie jeden Ort der Wohnung mühelos. Ein Haus mit mehreren Etagen lässt das Wohnen im Alter jedoch zunehmend zu einer Geduldsprobe werden. Dies gilt völlig unabhängig davon, wie fit Sie sich heute fühlen.

Treppenlift ermöglicht Mobilität im ganzen Haus

Wenn Sie älter werden und alle Etagen Ihres Hauses weiterhin mühelos erreichen wollen, könnte Ihr Alltag durch der Einbau eines Treppenliftes angenehmer werden.

Zur Auswahl stehen Ihnen je nach Bedarf zahlreiche Bauarten vom Sitzlift, über den Stehlift bis hin zu Liften mit einer Plattform für Rollstuhlfahrer. Treppenlifte sind in Hinsicht auf die Unfallverhütung sicher konstruiert.

Individuelle Fertigung für jede Treppe

Einen Treppenlift von der Stange gibt es nicht. Die Führungsschienen für den Lift werden individuell hergestellt. Daher können Treppenlifte an fast allen Treppen montiert werden. Vorausgesetzt die Treppe ist wenigstens 70 Zentimeter breit. Der Lift besteht neben dem Sitz aus Führungsschienen sowie elektrischen und sicherheitsrelevanten Bauteilen. Faktoren wie Breite, Form und Art der Treppe sind für den Preis des Treppenliftes ausschlaggebend.

Kosten und Finanzierungszuschüsse

Auch zu den Preisen äußert sich der Artikel der AZ Online. Einen einfachen Treppenlift gibt es bereits ab rund 3.000 Euro. Bei einem Senkrechtlift müssen Sie mit bis zu 20.000 Euro rechnen. Häufig bieten Behörden Zuschüsse für den Einbau eines Treppenliftes an. Wichtig: Stellen Sie den Antrag vor dem Beginn der Baumaßnahme. Mit einer Pflegestufe können Sie bei der Pflegeversicherung Finanzhilfen geltend machen. Die Genehmigung ist davon abhängig, ob Sie auf den Treppenlift wirklich angewiesen sind. Bis zu 4.000 Euro stehen Ihnen zu. Wenn weitere Senioren in Ihrer Wohnung leben, steht dieser Betrag jedem Bewohner gleichermaßen zu. Für den Einbau eines Treppenliftes vergibt zudem die KfW auf Antrag Zuschüsse bis zu 5.000 Euro. Fragen Sie auch in Ihrer Gemeinde nach Fördermaßnahmen für das Wohnen im Alter.

Bild Copyright: Image by StockUnlimited

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.