Was machen eigentlich Senioren in England ?

ratgeber-anleitung-englandIm Jahr 2015 hatten wir in Deutschland rund 17 Millionen sog. Senioren, d.h. Menschen im Rentenalter oder Ruheständler und es werden 25 Millionen Renten ausgezahlt. Außer in Italien ist in Europa der Prozentsatz der Senioren nirgends so hoch wie bei uns.

Zurecht fragt man sich, was diese vielen Menschen mit viel Freizeit und oft auch mit viel oder weniger viel Geld, den ganzen Tag so machen. Nun, sie machen all das, was im Erwerbsleben nicht möglich war.

Engländer reden über Fußball, Golf und übers Wetter

England ist nicht weit von uns entfernt und fast ringsum von spektakulären Küsten und all dem, was ein Deutscher auch schon im Urlaub geliebt hat, umgeben. Im Norden grenzt England an Schottland und im Westen an Wales und die irische See, im Osten an die Nordsee und im Südwesten an den Atlantik. In einer Flugstunde in eine andere Welt – könnte es für denjenigen heißen, der römische Antike und bretonische Legenden liebt, Fußball bei jedem Wetter besucht und eine große Leidenschaft für Gärten besitzt.

Der Humor wird oft als zynisch verstanden und Golf spielt schließlich jeder! Vielleicht weil Golf die Lieblingsbeschäftigung der Engländer ist oder weil wir Deutschen uns in den kleinen Städtchen, umgeben von unendlich grünen Hügeln, sofort wohlfühlen, reisen unsere Senioren gerne nach England. Eventuell ist aber auch eine Reise zu mittelalterlichen Burgen und Schlössern, Kathedralen und Stonehenge der eigentliche Grund eines Aufenthalts in England – wer kennt schon die Interessen im Alter?

Please – what ist „Very British“

Viele Personen über 50 lernen gerne noch eine Sprache dazu, möchten aber lieber nicht mehr in einer „Schulklasse“ sitzen, sondern eine Zeit in England verbringen, in der sie auch das Leben in England besser kennen lernen. Sie haben sich für eine Zeit ein Leben bei einer Lehrkraft mit Unterricht ausgesucht, der ganz persönliche auf Sie abgestimmt ist und sich nach Ihrem Rhythmus richtet. Also etwas ganz anderes, als das, was Sie üblicherweise kennen. Für Senioren steht seit einiger Zeit auch die Welt des „Au pair“ offen, denn immer mehr suchen die englischen Gastfamilien und auch Singlehaushalte eine ältere Au pair, die Lebenserfahrung und mehr Verantwortungsbewußtsein besitzt. Sie kann als Gesellschafterin, Reisebegleitung, Haustierbetreuer, Kinderbetreuer oder einfach zur Haushaltsunterstützung arbeiten und leben. Da die Finanzen der Briten ebenso wie unsere eigenen nicht mehr so gut sind wie in früheren Zeiten, können Sie dabei nicht reich werden, aber man wird Sie mit viel Freude und Dankbarkeit in die Familie aufnehmen.

Bild Copyright: Image by StockUnlimited

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.