Rechtliche Unterstützung für Senioren

viva-FamilienrechtJunge Menschen können es sich nicht vorstellen, wie der Alltag von Senioren sein kann.

Wenn sich in die Wochentage die Leere und Öde einschleicht, wenn eine Haushälterin das Einkaufen, Putzen und Kochen übernehmen muss.

Doch beim Bezahlen von Rechnungen und Botengänge zur Bank oder zum Amt muss der ältere Mensch alleine hin.

Der Anwalt unterstützt

Klappt das nicht mehr, so brauchen Senioren rechtliche Unterstützung und Betreuung. Hilfe bietet der Anwalt für Familienrecht an.

In verschiedenen gerichtlichen Verfahren ist eine Vertretung durch einen Rechtsanwalt vorgeschrieben. Ich biete Ihnen rechtliche Unterstützung aller Art an, inbegriffen das Seniorenrecht. Die rechtliche Formulierung dazu lautet, eine rechtliche Betreuung ist eine Fürsorge, zum Wohle von Menschen, die ihre eigenen Angelegenheiten wegen Krankheit nicht mehr alleine regeln können. Dazu muss gesagt werden, dass „ein wenig gebrechlich“ keine Betreuung begründet. Die Situation muss klar gestellt sein, dass Betroffene den Alltag ohne rechtliche Unterstützung nicht mehr schaffen können. Das Bürgerliche Gesetzbuch regelt das und spezielle Betreungsgerichte treffen dann die Entscheidung.

Eingebunden in die Familie im Alter – das war gestern

Glücklich im Alter und in seine Familie eingebunden sein, das ist der Wunsch von vielen älteren Menschen. Meist ist das aber nicht möglich, alle Familienmitglieder sind berufstätig, die Kinder im Hort oder in einer Tagsschulung. Der ältere Mensch merkt es ja selbst nicht immer, wenn der Alltag nicht mehr klappt. Oft ist es eine Nachbarin, die das auffällige Verhalten einer alleinstehenden, älteren Frau bemerkt.

Ist kein Ansprechpartner da, weil der Kontakt zu Angehörigen abgebrochen ist, oder die Frau oder der Mann sind ganz alleinstehend. Viele ältere Menschen wissen heute, dass sie eine Betreuungsverfügung festlegen können. Ein Anwalt für Seniorenrecht wie www.anwalt-wellmann.de/ kann sich dann um die weiteren Verfügungen kümmern. Er wird dann auch anraten, neben der Betreuungsverfügung, eine Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht auszustellen. Der richtige Partner ist das Betreuungsgericht, der durch einen Anwalt vertreten wird.

Wenn man bedenkt, dass in Deutschland 1,3 Millionen Menschen eine Betreuung benötigen, sollte man sich rechtzeitig um sein Alter kümmern und gegebenenfalls die wichtigen Dokumente bei einem Anwalt hinterlegen. Wird ein Betreuer bestellt, wird der sich um eine gemeinsame Aufgabenstellung bemühen. Die Kosten trägt normalerweise der Klient bei einem professionellen Betreuer. Reichen die Mittel nicht aus, so gibt es Regelungen beim Sozialhilferecht.

Bild von Alex Barth via flickr.com

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.