Immer ein Thema

viva50-geldAllgemeine Informationen über eine Sterbegeldversicherung

Zur finanziellen Absicherung und Entlastung von Angehörigen für den Fall, dass man stirbt, gibt es Sterbegeldversicherungen.

Eine Sterbegeldversicherung ist eine kostengünstige Lebensversicherung, mit der vorsorglich finanzielle Aufwendungen für den persönlichen Sterbefall oder dem von Angehörigen abgesichert werden können. Unter anderem können dadurch Bestattungs- und Erbschaftssteuern bezahlt werden.

Für den Lebensabend ist diese Form der Kapitalversicherung auf den Todesfall sinnvoll. Sodass Angehörige sorglos in die Zukunft blicken können.

Leistungen einer Sterbegeldversicherung und steuerliche Behandlung der Auszahlung

Ab Versicherungsbeginn wird bei einem Unfalltod der versicherten Person die volle Versicherungssumme zzgl. Bonusleistung gezahlt. In sonstigen Sterbefällen wird innerhalb der ersten drei Versicherungsjahre die Summe der gezahlten Beiträge erstattet.

Ab dem vierten Versicherungsjahr wird auch bei sonstigen Sterbefällen die volle Versicherungssumme zzgl. Bonusleistungen gezahlt. Die Auszahlungen nach dem Ableben der versicherten Personen sind steuerfrei.

Serviceleistungen von Sterbegeldversicherungen

Die Versicherungsunternehmen unterstützen die Versicherten beziehungsweise die Hinterbliebenen durch Serviceleistungen. Ab einem bestimmten Alter ist es sinnvoll, wenn Sie persönliche Notizen für den Todesfalll anfertigen. Servicebroschüren sind diesbezüglich mit umfassenden Informationen hilfreich. Aus diesen Broschüren geht hervor, dass Sie idealerweise für den Todesfall Notizen bezüglich dem Verbleib von wichtigen Dokumenten, beispielsweise Unterlagen von Bankverbindungen und Versicherungsverträgen, anfertigen. Zudem sollte geklärt sein, ob und wenn ja, welche Vollmachten bestehen, sowie welche speziellen Wünsche für die eigene Bestattung bestehen. Eine weitere Serviceleistung bei Sterbegeldversicherungen ist die Möglichkeit, dass Hinterbliebene ganzjährig rund um die Uhr bei der Suche nach ortsansässigen Bestattern die Hilfe von Versicherungsunternehmen in Anspruch nehmen können.

Beiträge für eine Sterbegeldversicherung

Die Beitragshöhe für Sterbegeldversicherungen wird anhand von vier verschiedenen Kriterien berechnet. Die Höhe der Beiträge ist abhängig vom Geschlecht und dem Geburtsdatum der Versicherten, sowie der Höhe der Versicherungssumme und der Bezahlungsweise. Die Höhe der Versicherungssumme kann beim Abschluss von Sterbegeldversicherungen mit einer Höhe zwischen EUR 3.000,- und EUR 15.000,- festgelegt werden. Außerdem kann zwischen monatlicher, vierteljährlicher, halbjährlicher und jährlicher Beitragszahlung gewählt werden. Dadurch lassen sich die Beträge reduzieren. Für alle Tarife gelten allgemeine Tarifbedingungen.

Bild von Henry via flickr.com

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.