Weniger Tempo – mehr Genuss

zufriedenheit-im-alterWer schon ein halbes Jahrhundert auf der Welt ist, befindet sich in einer spannenden, aber auch anstrengenden Phase seiner Existenz. Das Leben ab 50 kennzeichnet zum einen große Belastung im Berufsleben, denn in der Regel ist in diesem Alter die höchste Karriere- und Einkommensstufe erreicht. Auf der anderen Seite fühlt jeder Mensch das Nachlassen der Leistungsfähigkeit, die ersten, altersbedingten Gesundheitsprobleme treten möglicherweise auf.

Die eigenen Kinder haben Mutter und Vater zu Großeltern gemacht, die staatliche und private Altersvorsorge geben regelmäßig Rückmeldungen über die finanzielle Ausstattung nach dem Eintritt in den Ruhestand. All diese Entwicklungen zeigen: Der Mensch ist auf dem Weg zur abschließenden Kurve seines Lebens, hinter der nur noch die Zielgerade auf das entspannte Auslaufen einer hoffentlich zufriedenstellenden Existenz wartet.

Erfüllte Freizeit in der Drei-Generationen-Familie

Wem es gelingt, den beruflichen Stress als positiv zu empfinden, wer den Umgang mit den Enkeln als bereichernd und nicht als belastend wahrnimmt, befindet sich jenseits der 50 vielleicht in der glücklichsten Phase des Lebens. Voraussetzung dafür ist vor allem, das rechte Maß im Verhältnis von Beruf- und Privatleben zu finden. Vielleicht auf den letzten noch machbaren Karriereschritt zu verzichten, weil er weder für das eigene Ego noch finanziell nötig ist.

In diesem Alter ist es in der Regel nicht mehr erforderlich, sich selbst oder anderen zwingend Irgendetwas beweisen zu müssen. Zu beweisen ist in diesem Lebensabschnitt vielleicht eher, dass auch zwischen Silberner und Goldener Hochzeit unverändert eine erfüllte Partnerschaft gelingen kann. Oder dass nach dem Scheitern von Ehe und Familie noch Kraft und Kreativität für einen Neuanfang vorhanden sind. Übrigens: Immer mehr Menschen werden jenseits der 50 in einer Partnerschaft mit deutlichem Altersunterschied glücklich. Welchen Weg auch immer das eigene Leben genommen hat: Aufbau sowie Pflege von einem stabilen Freundes- und Bekanntenkreis besitzen nach 50 Jahren Leben elementare Bedeutung.

Gesundheit als zentraler Baustein

Altersgerechte Aktivitäten benötigen vor allem eine stabile, gesundheitliche Robustheit. Wer körperliche Beschwerden verspürt, ist in der Regel auch psychisch nicht so unternehmenslustig. Jetzt ist das richtige Alter, kleinen Wehwehchen endlich nachzugehen, versäumte Vorsorge-Empfehlungen nachzuholen. Denkbar ist zudem, einmal eine Kur in Betracht zu ziehen, alleine oder auch gemeinsam mit Partner oder Partnerin. Die Kur bildet einen von medizinischen Vollprofis aller Fachrichtungen betreuten Aktivurlaub. Wer etwas die Weichen umstellt bei den Schienen, in denen sein Leben schon lange läuft, entdeckt unbekannte Streckenabschnitte und gewinnt neue Perspektiven – auch beim Blick in die eigene Seele. Entscheidend ist jedoch die Zufriedenheit im Lebensalltag und für dessen Gestaltung gibt es viele Möglichkeiten, die sich an Senioren wenden: Der Anbieter-Bogen spannt sich von soziokulturellen Zentren über Kirchengemeinden bis hin zu Fitnesscentern.

Bild von ***Bud*** via flickr.com

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.