Schlafstörungen im Alter

viva50-schlafstörungenDie Gießener Zeitung berichtete kürzlich darüber, wie wichtig der Schlaf und die Erholung von Körper und Geist während dieser Zeit sind. Wer gut durch schlafen kann, ist am kommenden Morgen erholt und kann aktiv in den neuen Tag starten.

Wenn hin und wieder die Nacht zu kurz ist, wirkt sich das kaum auf den Allgemeinzustand aus. Sollte es jedoch häufiger zu Problemen beim Schlaf kommen, sollte Hilfe aufgesucht werden.
Sollte es Probleme beim durch schlafen geben, können verschiedene Therapien Anwendung finden.

Gesund im Alter mit ausreichend Schlaf

Ein Arzt sollte auf jeden Fall dann aufgesucht werden wenn die Probleme mindestens einen Monat lang anhalten und es zu 2 bis 3 Beeinträchtigungen pro Woche kommt.

Fit sein im Alter hängt auch davon ab, ob der Schlaf ausreichend und erholsam ist. Natürlich kann der Schlaf auch kurzfristig durch eine Erkältung, Kopfschmerzen oder Ähnliches zu kurz kommen aber auf Dauer sollten es schon mindestens 6 Stunden pro Nacht sein. Wobei hier auch berücksichtigt werden muss, dass die individuelle Dauer des Schlafes sehr individuell ist. Ein Mensch benötigt nur 5 Stunden Schlaf, während der Andere mindestens 8 Stunden pro Nacht benötigt.

Es gibt viele Ursachen für Schlaflosigkeit

Dennoch gehört zum glücklich älter werden ausreichend Schlaf einfach dazu, um leistungsfähig zu bleiben.
Die Insomnie (Schlaflosigkeit) zeichnet sich zum Beispiel dadurch aus, dass Schlafstörungen beim Einschlafen oder auch beim Durch schlafen dauerhaft auftreten. Weitere Störungen wie das Restless Legs Syndrom (Betroffene können nicht still halten), Schlafwandeln oder auch Einnässen können das Durch schlafen unmöglich machen.
Bekannt ist auch die Schlafapnoe – die Betroffenen bekommen nachts zu wenig Sauerstoff, auch durch schnarchen, und wachen dann oft in der Nacht auf.

Das Schnarchen und die Anderen

Beim Problem des schnarchens ist es so, dass auch der Partner nachts belästigt wird. Dieser wacht ebenso häufig auf und kann nicht schlafen. Hier helfen entweder getrennte Betten oder ein Besuch beim Arzt, der in manchen Fällen das Schnarchen behandeln kann. Wenn Sie auch Probleme mit Ihrem Schlaf haben, dann suchen Sie einen Arzt auf und lassen sich gründlich untersuchen. In vielen Fällen kann Ihnen hier fachgerecht weitergeholfen werden.

Bild von HotlantaVoyeur via flickr.com

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.