Ein wirklich wichtiger Fakt: Die richtige Zahnarztwahl

viva50-ZahnarztAb einem bestimmten Alter sieht man den Zahnarzt einfach häufiger. Wer das 50. Lebensjahr überschritten hat, muss sich verstärkt um seine Zahngesundheit kümmern, denn sie ist für den gesamten Organismus wichtig.

Entzündungen und co. können auf den ganzen Körper zurückfallen und mit zunehmenden Alter nimmt die Widerstandskraft einfach ab. Der regelmäßige Check durch den Zahnarzt ist daher essentiell.

Die Wahl des Dentologen

Wünschen Sie sich eine Rundum-Versorgung, bei der Sie finanzielle Überlegungen außen vor lassen können, ist eine private Zahnklinik die beste Wahl. Hier wird stets mit der aktuell modernsten Technologie gearbeitet. Die Leistungen sind entsprechend vorbildlich, müssen jedoch privat gezahlt werden. Für wen das nicht möglich ist, der sollte einen niedergelassenen Arzt nach den Empfehlungen des Bekanntenkreises aussuchen.

Wichtig ist, dass der Mediziner nicht den Eindruck vermittelt, private Leistungen verkaufen zu wollen, sondern Ihre Gesundheit in den Mittelpunkt stellt. Leiden Sie an einer Oralphobie, informieren Sie sich über Dentologen, die eine ausgewiesene Zusatzqualifikation für Angstpatienten haben.

Kassenleistungen reichen oft nicht

Durch die gesetzlichen Krankenkassen wird nur die Grundversorgung abgedeckt. Gerade beim Zahnarzt ist jedoch oft eine aufwendigere Behandlung notwendig, um langfristig zufriedenstellende Ergebnisse zu erzielen. Ihr Zahnarzt wird Sie bezüglich der individuellen Gesundheitsleistungen (kurz auch IGeL genannt) beraten. Es lohnt sich für Sie in jedem Fall, bei empfohlenen IGeL einmal mit Ihrer Krankenkasse Rücksprache zu halten. Dinge wie etwa die zahnmedizinischen Prophylaxe, zählen zu den IGeL, werden von vielen Kassen aber als sinnvolle Vorsorge gesehen und daher zumindest mit einem Zuschuss gefördert.

Implantate zählen zu den IGeL

Ab 50+ könnten Implantate ein Thema werden. Dabei unterscheidet man grob gesehen geschlossene und halboffene Implantate, die entweder mittels Verschraubung oder Zementierung befestigt werden. Implantate werden von den Kassen ebenfalls als IGeL behandelt und sind somit privat zu bezahlen. Es erfolgt jedoch ein Zuschuss von mehreren Hundert Euro. In Ausnahmefällen werden die Kosten nach einer Prüfung auch komplett übernommen. Das trifft unter anderem auf Krebspatienten zu, die nach der Bestrahlung einen Zahnersatz benötigen.

Bild von 95Berlin via flickr.com

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.